message Mitteilung

file_copy Angebot

0 21 51- 4 82 82 81     E-Mail schreiben

Alles was noch interessant ist finden Sie hier!

 © Foto: Saint-Gobain Weber GmbHAus feuchten Kellern werden mit dem Sanierputz schnell wieder Vorzeigeräume © Foto: Saint-Gobain Weber GmbH
 © Foto: Saint-Gobain Weber GmbHAus feuchten Kellern werden mit dem Sanierputz schnell wieder Vorzeigeräume © Foto: Saint-Gobain Weber GmbH

Sanierputz für Wasserschäden an Innenwänden

Abplatzungen und Ausblühungen an der Putzoberfläche oder sogar Schimmel-Bildung sind häufige Folgen von Wasserschäden. Wasserlösliche Salze lagern sich im Mauerwerk ab, verstopfen die Poren und erhöhen die Gefahr von dauerhaften Schäden an der Fassade oder den Innenwänden. In solchen Fällen bietet das weber.san Sanierputzsystem von Saint-Gobain Weber schnelle Abhilfe. Das rein mineralische System, das aus einem Vorspritzmörtel, einem Porengrundputz, zwei Sanierputzen sowie einem Oberputz besteht, wurde speziell für die die Sanierung von Feuchtigkeitsschäden entwickelt und kann nach einem Wasserschaden im Keller genauso helfen wie nach einem Hochwasser.

So werden dauerhafte Feuchteschäden verhindert
Das hohe Porenvolumen der Weber-Sanierputze sorgt dafür, dass schädliche Salze im Mauerwerk gebunden werden, bevor sie an die Oberfläche gelangen. Die gute Wasserdampfdurchlässigkeit begünstigt zudem die Austrocknung des Mauerwerks. Während herkömmliche Putze häufig erst nach einer Trocknungszeit von einem Jahr angewendet werden können, lässt sich das weber.san Sanierputzsystem bereits ab einer Restfeuchte von zehn Prozent an der Oberfläche auf das geschädigte Mauerwerk aufbringen. Auch bei erneutem Wassereinbruch erweisen sich die Weber Sanierputze als deutlich robuster als zum Beispiel Gipsputze.


Mit freundlicher Genehmigung von Energie-Fachberater.de
© Energie-Fachberater.de
zurück